UTH.12 – Spacial Care Unit
0x12d7
October 22nd, 2021

How we interact with our ecosystem is reflected in system-relevant anthropogenic changes. Currently, we measure almost 40° air temperature in northern Siberia and experience thermodynamic anomalies and drought in Central Europe, above-average floods in Japan. The EU Environment Agency classifies within the framework of the CICES (Common International Classification of Ecosystem Services) standards for an overall environmental-economic classification in the areas of providing services to and within a system, cultural services through it as well as regulating and maintaining services.

Habitats and life-supporting ecosystems are only healthy and naturally existent in a precise fragile structure with complex regulating and maintaining services in a permanent relationship. If these fragile structures and interrelationships disappear due to external influences such as our rough handling of natural resources, ruthless energy production and extensive urban sprawl, such systems quickly enter a critical phase of their developmental dynamics and, in the worst case, collapse permanently.

Impacts such as the disappearance of vegetation, fauna and flora, and the associated restriction of regenerative systems, require solutions that can recognize critical situations for ecosystems at an early stage, to sustainably capture the complexity, to register under- and oversupply and to support them with a set of artificial, intelligent and natural methods. To maintain the fragile interplay of the components.

The simulation of the situation into the future and the resulting knowledge plays a fundamental role in formulating instructions for action. These establish the ability to generate preventive solutions in a precisely fitting synchronization with the environment. Solutions which are coupled with intelligent, constantly updated factual adaptation to the influence of the development dynamics of an ecosystem.

UTH.11.1 Spacial Care Unit product study with drone details
UTH.11.1 Spacial Care Unit product study with drone details

What if we developed a product that could be planned and manufactured as an industrial product and could be placed anywhere by hand. What if it were to take care of the protection and maintenance of a spatially limited area autonomously and autonomously in its overall functionality. With all the proportions and necessary framework conditions provided by a natural ecosystem, even invasive options that deliberately use alien species. If this unit could synchronize with other units, communicate, learn recurrently together and actively expand to support and sustainably improve the global situation, healthy?

The SCU Spacial Care Unit is a machine intelligent product, which is equipped with a computer-aided calculation unit and various modules. These modules analyse its location within a radius of 10-20m and actively influence the prevailing ecosystem with its given means to keep it healthy, to reactivate and cultivate it. Other surrounding areas are actively improved by the initiated system itself.

The SCU comes with the following various functions in its shaped body:

  • Collection of seeds of various plants and tree species
  • Collection of microbes such as fungal or bacterial cultures
  • Diffuser replicator for aroma molecules and semi-chemicals (allele chemicals, pheromones)
  • 3D Bioprinting Capsule
  • Minerals and nutrient replicators
  • Mobile nano and microdrones (storage, retrieval, eco-interactions, illumination/light)
  • Air quality regulating filter system
  • Active multi-sensor technology (air, water, earth, movement, light)
  • Software-based ecosimulation with evaluation, reinterpretation and learning classification from results
  • Actively adaptive action system with impact prognosis for eco-services
  • A systemic regenerative energy source
  • The ability to pair with the data of infinitely many units

The SCU is capable of sowing a mix of natural plants, pollinating flowers, supplying water, light or, for example, necessary minerals. It can generate fog and has a macrobiotic effect on the environment. Animals that are useful or necessary in their behaviour are interested in providing services via odours and pheromones and are used for supporting temporary services.

UTH.11.2 Spacial Care Unit product study
UTH.11.2 Spacial Care Unit product study

The entire logistics, as well as the shading or additional artificial lighting for seedlings, are handled by mobile airborne and digging drones, which can be integrated into the SCU and used directly and actively over and over again.

Since the SCU calculates an active simulation of the current situation of the ecosystem and the effect of its influence on the entire system to be maintained, it can adapt intelligently by learning.

UTH.11.3 Spacial Care Unit product study
UTH.11.3 Spacial Care Unit product study

The SCU Units provide their simulation and actual situation as open-source and share it with nearby other units. This way you create a collective system intelligence which can cover large areas in constant exchange with each other.

Since the SCU is integrated into the existing ecosystem and works self-sufficiently through internal regenerative energy supply, it can exist over a very long period and is therefore maintenance-free.

The inventory used is independently replenished by the system with known plant seeds or newly mutated seeds and developed by analysing the learned effects in the assigned ecosystem.


Wie wir mit unserem Ökosystem interagieren, zeigt sich in systemrelevanten anthropogenen Veränderungen. Aktuell messen wir fast 40° Lufttemperatur im nördlichen Sibirien und erleben thermodynamische Anomalien und Trockenheit in Zentraleuropa, überdurchschnittlich starke Sintfluten in Japan. Die EU Umweltagentur klassifiziert im Rahmen der CICES (Common International Classification of Ecosystem Services) Standards zu einer umweltökonomischen Gesamteinteilung in die Bereiche bereitstellende Dienstleistungen zu und in einem System, kulturelle Dienstleistungen durch dieses und regulierende und aufrechterhaltende Dienstleistungen.

Lebensräume und lebenserhaltende Ökosysteme sind nur in einer gesunden fragilen Struktur mit komplexen regulierenden und aufrechterhaltenden Dienstleistungen in ständiger Beziehung gesund und natürlich existent. Verschwinden diese fragilen Strukturen und Zusammenhänge durch externe Einwirkungen wie unter anderem unser grober Umgang mit natürlichen Ressourcen, einer schonungslosen Energiegewinnung und weitgehender Ausbreitung des Urbanen, geraten solche Systeme schnell in eine kritische Phase ihrer Entwicklungsdynamik und kollabieren im schlimmsten Falle nachhaltig.

Auswirkungen, wie das Verschwinden von Vegetation, Fauna und Flora, sowie die damit verbundene Einschränkung von regenerativen Systemen bedingen Lösungen, die in der Lage sind, kritische Situationen für Ökosysteme in einer frühen Phase zu erkennen, Komplexität nachhaltig zu erfassen, Unter- wie Überversorgung zu registrieren und mit einem Instrumentarium aus künstlichen, intelligenten wie natürlichen Methoden zu unterstützen. Das fragile Zusammenspiel der Anteile zu pflegen.

Dabei spielt die Simulation der Situation in die Zukunft und die daraus resultierende Erkenntnis eine grundlegende Rolle, um Handlungsanweisungen zu formulieren. Diese stellen die Fähigkeit, in einer passgenauen Synchronisation mit der Umgebung präventive Lösungen zu erzeugen, her. Lösungen, welche mit intelligenter, immer aktualisierter faktischer Anpassung an die Beeinflussung der Entwicklungsdynamik eines Ökosystems gekoppelt werden.

Wie wäre es, wenn wir ein Produkt entwickeln, welches als industrielles Produkt geplant und gefertigt werden könnte und an einem beliebigen Ort von Hand platziert werden kann. Wenn es in seiner Gesamtfunktionalität autark und selbstständig um den Schutz und die Instandhaltung eines räumlich begrenzten Bereiches kümmern würde. Mit allen Anteilen und notwendigen Rahmenbedingungen, welche ein natürliches Ökosystem zur Verfügung stellt, sogar invasiven Optionen, welche ortsfremde Arten bewusst einsetzen. Wenn sich diese Unit mit weiteren Units abgleichen könnte, kommunizieren, sich synchronisieren, gemeinsam lernen und aktiv erweitern, um die globale Situation zu unterstützten und nachhaltig zu verbessern, zu gesunden?

Das SCU Spacial Care Unit ist ein maschinell intelligentes Produkt, welches ausgestattet mit einer computergestützten Recheneinheit und diversen Modulen sensorisch seinen Ort in einem Radius von 5 m analysiert und aktiv auf das dort vorherrschende Ökosystem mit seinen gegebenen Mitteln einwirkt, um es gesund zu halten, zu reaktivierten und zu kultivieren. Weitere umliegende Bereiche werden aktiv durch das initiierte System selbst verbessert. Das SCU besitzt in seinem Formkörper folgende Ausstattung mit diversen Funktionen:

  1. Sammlung Samen verschiedenster Pflanzen und Baumarten
  2. Sammlung Mikroben wie Pilz- oder Bakterienkulturen
  3. Diffusorreplikator für Aromamoleküle und Semiochemikalien (Allelochemikalien, Pheromone)
  4. 3D Bioprinting Capsule
  5. Mineralien und Nährstoffreplikatoren
  6. Mobile Nano und Mikrodronen (Einlagerung, Auslagerung, Ökointeraktionen, Beleuchtung/Licht)
  7. Luftqualität regulierendes Filter-System
  8. Aktive Multisensorik (Luft, Wasser, Erde, Bewegung, Licht)
  9. Softwarebasierte Ökosimulation mit Auswertung, Neuintepretation und lernender Klassifizierung aus Ergebnissen
  10. Aktiv lernfähiges Handlungssystem mit Wirkungsprognose für Ökodienstleistungen
  11. Systemische regenerative Energiequelle
  12. Pairing von unendlich vielen Units

Das SCU ist in der Lage als Automat einen Mix aus natürlichen Pflanzen zu sähen, Blüten zu bestäuben, punktuell mit Wasser, Licht oder zum Beispiel notwendigen Mineralien zu versorgen. Es ist in der Lage Nebel zu erzeugen wie mikrobiotisch auf die Umgebung einzuwirken. Nützliche, beziehungsweise in ihrem Verhalten notwendige Tiere, werden über Gerüche und Pheromone für bereitstellende Dienstleitungen interessiert und für unterstützende temporäre Dienstleistungen genutzt.

Die gesamte Logistik, wie auch die Beschattung oder eine künstlich zusätzliches Beleuchtung für Keimlinge übernehmen mobile flugfähige wie grabfähige Drohnen, welche in dem SCU integriert direkt und aktiv immer wieder neu eingesetzt werden können.

Da das SCU eine aktive Simulation berechnet, wie die aktuelle Situation des Ökosystems ist, und welche Auswirkung sein Einwirken auf das gesamte zu pflegende System besitzt, ist es in der Lage sich lernend intelligent anzupassen.

Die SCU Units stellen ihren Simulation und Ist-Situation als Open Source Quelle zur Verfügung und teilen Sie mit naheliegenden anderen SCU Units. Damit erzeugen Sie eine kollektive Systemintelligenz, welche in ständiger Austausch untereinander auch Flächendecken große Gebiete abdecken kann.

Da das SCU sich in das vorhandene Ökosystem integriert und durch eine intern regenerative Energieversorgung autark arbeitet, ist es in der Lage über einen sehr langen Zeitraum zu bestehen und somit wartungsfrei.

Das eingesetzte Inventar wird durch das System selbstständig wieder mit bekannten Pflanzensamen oder neu mutierten Samen gefüllt und durch Analyse der erlernten Wirkungen im zugeordneten Ökosystem entwickelt.


Subscribe to The Unthinkable Hub
Receive new entries directly to your inbox.
Collectors
View
#1
#2
#3
View collectors
This entry has been permanently stored on-chain and signed by its creator.